Es hat sich schon früh angedeutet das GSM (2G) wohl länger genutzt wird als UMTS (3G). Vodafone nennt als erster einen konkreten Termin zur Abschaltung. Auch, wenn GSM für die meisten Modernen Datendienste unbrauchbar ist, wird es wohl in vielen Teilen der Erde länger genutzt werden als UMTS. Das liegt daran, dass GSM relativ wenig kostbares Frequenzspektrum belegt und dennoch gerade für Sprache und SMS vollkommen ausreichend ist.

Hintergrund

Datendienste sind für die Kunden immer wichtiger und es werden hohe und sehr stabile Datenraten benötigt. Video on Demand oder Live Streams benötigten zum Beispiel stabile Datenraten. Ansonsten wird das Video Erlebnis für den Kunden schnell zum Alptraum. Ständiges um skalieren der Auflösung oder gar eine vollständige Unterbrechung des Streams sind dann vorprogrammiert. Rein theoretisch liefert UMTS die benötigte Geschwindigkeit, aber in der Praxis variiert die Geschwindigkeit gerade bei dem Standard der dritten Mobilfunk-Generation sehr Stark. LTE und 5G sind hier wesentlich konstanter und auch unter schlechteren Radio Bedingungen klar im Vorteil.

Die Lage in Deutschland

Sowohl die Deutsche Telekom, Telefonica O2 und Vodafone haben die Abschaltung von 3G angekündigt. Das Frei werdende Frequenzspektrum wird dann wohl hauptsächlich für 4G zum Einsatz kommen. Vodafone nennt als erster einen Termin und zwar den Ende Juni 2021. Die meisten Standorte werden alleine per Software umgeschaltet. Ein aufwendiger und kostspieliger Austausch der Hardware ist nicht nötig. Ein maßgeblicher Treiber für die Umstellung sind wohl die Geschwindigkeitsvorgaben der Bundesnetzagentur. Bis Ende 2022 müssen die Anbieter Flächendeckend bis zu 100MBit/s zur Verfügung stellen. Diese Vorgabe kann mit 3G nicht erreicht werden. Die meisten Kunden brauchen sich aber keine Sorgen zu machen. Fast alle Endgeräte die in den letzten 5 Jahren verkauft wurden unterstützen 4G. Hier findet ihr auch ein paar 5G Endgeräte der neusten Generation. Apple unterstützt LTE durchgängig seit dem iPhone 5, hier geht es zu den Geräten der neusten Generation.